Unsere Interviewreihe “10 Fragen an…” stellt Euch in regelmäßigen Abständen die Streamenden der Friesencrew näher vor und beleuchtet die Anfänge der jeweiligen Twitchkanäle und die Motivation dahinter. Am Besten lernt Ihr sie aber natürlich direkt in den Streams kennen, also: Einschalten!
Heute im interview: ramonii
, Friesencrew-Mitglied seit August 2022.

Moin! Bevor es mit den Fragen losgeht: Stell Dich unseren Lesern doch bitte kurz vor.
Mein Name ist Ramona, 28 Jahre und ich komme aus Bayern. Das nicht Deutschland, hab ich mir sagen lassen… 😉
Ich zocke schon seit ich 15 bin. Angefangen hat diese “Sucht” mit “Anno 1503” und “Sims Deluxe”. An meiner Seite ist eine süße, hyperaktive Maine-Coon-Kätzin namens McNugget, die auch meine Streams bereichert und der eigentliche Content ist, wenn man meine Community fragt.

Woher kommt Dein Twitch-Name und hat er eine besondere Bedeutung?
Das kann ich gar nicht richtig beantworten. In meiner Ausbildungszeit waren wir eine kleine Clique in der Berufsschule. Da ich die Jüngste war, somit das Küken, entstand irgendwann aus Ramona der Spitzname Ramoni. Hat sich dann auch auf’s Zocken übertragen.

Seit wann streamst Du und was war der Grund für Dich, damit anzufangen?
Ich streame seit dem 01. Oktober 2019. Der schlimmste Streamstart aller Zeiten, da ich zu der Zeit noch bei meine Großeltern gewohnt habe, die eine Bambusleitung als Internet hatten. Bei Regen, Schnee oder generell schlechtem Wetter war Streamen nicht möglich. Angefangen hab ich durch einen Freund, der mir das vorgeschlagen hat. Hab’s eben dann versucht und viel Spaß daran gefunden, da ich meine Selbstgespräche nun mit jemandem teilen kann.

Bist Du auch auf anderen Plattformen, z.B. YouTube, als Content Creator aktiv?
Ich besitze einen YouTube-Kanal, diesen betreibe ich aber nicht aktiv bzw. aktuell gar nicht.

Was gibt es auf Deinem Kanal hauptsächlich zu sehen und wann sind Deine Hauptstreamzeiten?
Hauptsächlich streame ich Aufbau- und Simulation-Games, wie “Anno 1800” und “Euro Truck Simulator 2”.
First-Person-Shooter wie “Paladins” verirren sich auch ab und an mal bei mir. Multiplayer gibt es ebenfalls des Öfteren mit Freunden zusammen. Auch gibt es mittlerweile regelmäßige Horror- und Frühstückstreams.
Meine Hauptstreamzeiten sind Mittwoch und Donnerstag ab 20 Uhr. Am Wochenende dann eher spontan, je nachdem wie es mein Reallife hergibt.

Würdest Du auch Inhalte streamen, die Dir eigentlich nicht gefallen, um z.B. mehr Aufmerksamkeit auf Deinen Kanal zu lenken?
Nein. Der Stream soll mir Spaß machen und die Zuschauer sollen auch merken, dass ich diesen habe bei den Sachen, die ich zocke.

Gibt es Themen, die Dir wichtig sind und die Du Deinen Zuschauern im Stream vermitteln möchtest?
Nicht unbedingt. Ich habe immer wieder verschiedene Themen im Stream, da kommen wir aber meistens durch Zuschauerfragen hin. Spezielles gibt es bei mir also nicht.

Was möchtest Du auf Twitch in Zukunft erreichen bzw. welche Ziele hast Du Dir gesetzt?
Hauptziel ist, den Leuten mit meinen Streams eine kleine Auszeit vom Alltag zu geben. Natürlich auch, neue Leute kennenzulernen, mit denen man dann auch mal zusammen was zocken kann. Oder ein gemütliches “Beisammensitzen”, um über Gott und die Welt zu reden.

Nutzt Du als Streamer*in Social Media Plattformen und welche Bedeutung haben diese für Deinen Streamchannel?
Ja. Ich habe für meinen Twitchkanal einen eigenen Instagram-Account, auf dem ich alle News und Streams ankündige. Auch nutze ich diesen, um Sachen aus meine Alltag zu teilen, da man auch als Streamer ein Mensch wie jeder andere ist.

Welche Inhalte konsumierst Du selber gern auf Twitch?
Tatsächlich schaue ich, seitdem ich selbst streame, weniger Streams an. Es gibt öfters mal Ausnahmen, wenn ich beispielsweise meinen Haushalt mache und einfach was im Hintergrund laufen lassen möchte. Dann schalte ich gern mal Gronkh, Herr Currywurst, Rezo oder Pandorya ein. Dann ist mir das Genre egal. Hauptsache, es ist nicht zu ruhig in der Wohnung.

Welche Tipps würdest Du Menschen geben, die mit dem Streaming anfangen möchten?
Macht langsam. Versucht nicht, mit einem total krassen Setup zu starten, nur weil ein erfolgreicher Streamer sowas hat. Das Setup oder die Games bringen euch nicht den Ruhm auf Twitch. Meiner Meinung nach kommt der durch die eigene Persönlichkeit und den Content, den man macht. Auch sich nur für den Stream verstellen oder andere Streamer für mehr Follower nachzuahmen, finde ich überflüssig. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen! Hast du Spaß an dem was du tust, haben es auch deine Zuschauer.

Vielen Dank für das Interview und Deine ehrlichen Antworten. Wir wünsche Dir weiterhin viel Spaß in der Friesencrew und mit Deiner Community!

 

Beitrag teilen

 

ramonii
Menü
LIVE on Twitch OFFLINE on Twitch
Cookie Consent mit Real Cookie Banner