10 Fragen an… Heyrod

Unsere Interviewreihe “10 Fragen an…” stellt Euch in regelmäßigen Abständen die Streamenden der Friesencrew näher vor und beleuchtet die Anfänge der jeweiligen Twitchkanäle und die Motivation dahinter. Am Besten lernt Ihr sie aber natürlich direkt in den Streams kennen, also: Einschalten!
Heute im interview: Heyrod
, Friesencrew-Mitglied seit September 2021.

Woher kommt Dein Twitch-Name und hat er eine besondere Bedeutung?
Mein Name ist, seitdem ich das Internet habe, schon immer Heyrod gewesen. Ich weiß noch genau, als wir damals bei uns in der Straße mit als Letzte in der Stadt die DSL Leitung bekommen haben. Damals mit ca. 13 Jahren, haben mein bester Freund Axel und ich uns für diverse Online-Spiele interessiert. Und nach einiger Zeit haben wir gesehen, dass die meisten Leuten im Internet “Nicknamen” hatten und nie ihren echten Namen benutzt haben. So haben wir uns damals Gedanken gemacht, wie unsere Namen sein könnten. Mein Freund hatte sich damals den Namen Eyxel gegeben. Einfach und simpel das “A” von Axel in “Ey” umgeändert. Geboren war sein Nickname. Da er für mich immer wie der großer Bruder war, wollte ich genau so cool sein wie er. So habe ich aus meinem Namen “Konrad” ein Heyrad gemacht. Da mir Heyrad aber nicht so gefiel habe ich dann das “rad” am Ende zu einem “rod” umgeändert. Geboren war Heyrod. Und seit über 19 Jahren habe ich nun diesen Namen.

Seit wann streamst Du und was war der Grund für Dich, damit anzufangen?
Ich streame seit Februar 2017. Müsste so um die Valentinstagszeit gewesen sein. Angefangen habe ich tatsächlich nur aus Langeweile. Ich kannte Twitch erst seit einem Monat von meinem Freund, der mir davon erzählt hat, dass man da live
mit Leute interagieren kann. Und auf der Playstation 4 gab es ja einen Sharebutton. Fix darüber ein Konto erstellt und schwupps war ich da. Ich hatte keine Cam gehabt, nur mein Playstation-Headset und ich weiß genau, dass ich damals die
OTW SBC in “FIFA” gemacht habe, wo ich den Pogba glaube ich ziehen wollte. Und diese SBC waren alleine im Zimmer einfach so langweilig und dann dachte ich mir einfach mal, dass ich live gehe, um nicht ganz so alleine diese SBC machen zu
müssen. Also tatsächlich aus Langeweile habe ich angefangen zu streamen und um nicht alleine im Zimmer zu hocken.

Bist Du auch auf anderen Plattformen, z.B. YouTube, als Content Creator aktiv?
Nein, nicht ganz…. also ich habe jahrelang Facebook, Twitter, YouTube oder sonstige andere Plattformen links liegen lassen. Hab es kurz mal mit YT-Videos versucht, aber da fehlt mir einfach die Zeit. Ich hatte tatsächlich davor nur Twitch und habe mich komplett darauf fixiert. Auch war ich nie der Typ der mal dachte “ach, mach auch mal woanders noch Content”.

Was gibt es auf Deinem Kanal hauptsächlich zu sehen und wann sind Deine Hauptstreamzeiten?
Also mein Fokus liegt klar bei “FIFA”. Ich habe damals damit angefangen und gefühlt gab es auch nichts anderes. Dann habe ich mal nach einiger Zeit als mir “FIFA” nicht so gefiel, mit “Fortnite” angefangen. Auch waren dann mal Nintendo Games
im Stream zu sehen. Auch das ein oder andere Horror-Game waren dabei sowie “GTA”. Ein kleiner, bunter Mix aus allem. Hauptstreamzeiten habe ich aktuell nicht. Seitdem ich aufgehört habe, Vollzeit zu streamen und ich nun zwei Kinder bekommen
habe, sind andere Dinge wichtiger in meinem Leben, vor allem was die Zeit angeht. Aktuell ist es eine Mischung aus Familie und Arbeit und irgendwo dazwischen schaue ich, dass ich Zeit zum Streamen finde.

Würdest Du auch Inhalte streamen, die Dir eigentlich nicht gefallen, um z.B. mehr Aufmerksamkeit auf Deinen Kanal zu lenken?
Als ich mal nach meinem großen Hype ein kleines Loch hatte, hab ich das damals tatsächlich gemacht. Und habe schnell gemerkt, dass ich mich verstellen muss, um irgendwie Emotionen möglichst echt rüberzubringen. Man hat eigentlich gesehen, dass ich es auf Krampf spiele. Von daher würde ich es nicht mehr machen und es auch Niemandem empfehlen. Man sollte das spielen, worauf man Lust hat. So merkt der Zuschauer auch schnell, dass du Freude hast und wirklich dabei bist.

Gibt es Themen, die Dir wichtig sind und die Du Deinen Zuschauern im Stream vermitteln möchtest?
Tatsächlich ja. Mir ist Respekt und Höflichkeit sehr wichtig. Ein paar Sprüche oder Witze, wenn man sich besser kennt sind okay. Aber gerade im Internet wird so viel gemobbt und verurteilt. Das geht einfach zu leicht. Und die Leute sollen merken, dass es wichtig ist, jeden Fremden, ob man ihn sieht oder nur im Chat liest, mit Respekt und Freundlichkeit zu begegnen. Denn oft verbergen sich echt tolle Charaktere dahinter, die man so im realen Leben vielleicht nie treffen würde, aber dann eben im Internet findet. Und dass sich dabei auch wirkliche Freundschaften entwickeln können, basiert grade auf diesen Eigenschaften.

Was möchtest Du auf Twitch in Zukunft erreichen bzw. welche Ziele hast Du Dir gesetzt?
Ich muss da ehrlich sein und möchte die Nase auch nicht zu hochnehmen. Aber ich habe meine persönlichen Ziele alle erreicht. Ich habe für mich selber Twitch durchgespielt. Ich bin innerhalb von 9 Monaten Twitch Partner geworden. Habe 2 Jahre lang selbstständig mit Twitch mein Geld verdient, dadurch eine Erfahrung gesammelt wie es ist, Vollzeitstreamer zu sein. Ich hatte mal über 500 aktive Subs. Ich war Content Creator bei PENTA 1860. Ich konnte dadurch die ersten beiden Lebensjahre meines ersten Sohnes gefühlt komplett miterleben. Habe wirklich tolle Leute kennengelernt, ob es Streamer sind oder meine Zuschauer sowie Mods, die wirklich zu Freunden geworden sind. Man hat mit sehr vielen einen engen Kontakt. Und das alles nur dank Twitch. Diese Leute hätte ich sonst niemals kennengelernt. Aktuell verfolge ich also keine wirklichen Ziele mit Twitch, es ist ein komplettes Hobby für mich geworden.

Nutzt Du als Streamer*in Social Media Plattformen und welche Bedeutung haben diese für Deinen Streamchannel?
So gut wir gar nicht. Also auf Instagram gibt es mal Updates zu meinem Stream sowie auf Discord. Aber ich nutzte keine Plattform aktiv und häufig, um Reichweite etc. zu generieren.

Welche Inhalte konsumierst Du selber gern auf Twitch?
Selbst bin ich auf Twitch selten unterwegs. Habe selbst einfach kaum Zeit, aber wenn, dann ist da alles dabei. Hauptsache ich fühle mich unterhalten.

Welche Tipps würdest Du Menschen geben, die mit dem Streaming anfangen möchten?
Die Frage werde ich auch häufig gefragt. Sei du selbst! Verstelle dich nicht zu irgendwem, der du nicht bist. Früher oder später kommt es eh raus. Und dann ist der Aufschrei groß. Sei du selbst und versuche niemanden nachzumachen.
Spiele das, worauf du Lust hast. Man merkt es einem Streamer an, ob er Lust hat auf ein Spiel oder nicht.
Nimm deinen Chat wahr. Unterhalte dich mit denen und vergiss niemals, dass sie ihre Zeit opfern, um dir zuzugucken. Also nimm dir auch Zeit für sie!
Cam und Mic finde ich sehr wichtig. Overlay und das ganze drumherum ist kein Muss.
Vergiss dein Umfeld nicht. Streamen ist sehr zeitintensiv. Vergiss deine Freunde, Familie sowie Partner nicht. Auch die gibt es noch.
Lass dich von Hate und dummen Kommentaren nicht runterziehen. Genau das wollen diese Leute, dass du nicht dein Ding machst.
Pass auf deine Daten wie Passwort oder Adresse auf im Stream. Das wird oft übel ausgenutzt.
Wichtigster Tipp: Streame niemals, weil du nur an das Geld denkst!

Vielen Dank für das Interview und Deine ehrlichen Antworten. Wir wünsche Dir weiterhin viel Spaß in der Friesencrew und mit Deiner Community!

 

Menü
LIVE on Twitch OFFLINE on Twitch
Cookie Consent mit Real Cookie Banner